Die Entschuldung der DR Kongo – aktualisierte Länderinformation

Die Demokratische Republik Kongo, die bereits im Jahr 2003 den Entscheidungspunkt (Decision Point) unter der Entschuldungsinitiative HIPC erreichte, hat nach siebenjähriger Wartezeit endlich den Vollendungspunkt (Completion Point) im Jahr 2010 erreicht und damit einen Schuldenerlass von über 7 Milliarden Euro zugesagt bekommen.

Was dies konkret für die Verschuldungssituation des Landes bedeutet, wie sich die zukünftige Schuldentragfähigkeit des Landes nach dem weitreichenden Schuldenerlass gestaltet und welchen Risiken das Land hinsichtlich seiner zukünftigen Verschuldungslage gegenübersteht, wird im aktualisierten Länderinfo thematisiert. So weist die DR Kongo ein hohes Überschuldungsrisiko trotz Schuldenerlass auf und hat damit die Sphäre der alarmierenden Verschuldungslage auch durch den Schuldenerlass nicht verlassen können.

Eine Entschuldung unter den Entschuldunginitiativen der IFIs für die akute Verbesserung einer untragbaren Verschuldungssituation wie die der DR Kongo ist nötig und richtig. Eine zukünftige Überschuldung kann sie jedoch weder verhindern noch erneut lösen.

Der Artikel ist wie üblich auf unserer Website unter “Länderinfos: Die Schulden, die Entschuldung und unser Partnerland” zu finden.

Be Sociable, Share!
No tag for this post.
 
 
 

Kommentar abgeben: