Monatsarchiv für Juli 2007

 
 

Argentiniens Entschuldung

Über das Globalisierungsblog bin ich vor wenigen Tagen auf einen Artikel der Financial Times Deutschland gestoßen, indem es um den eigenmächtigen Schuldenerlass Argentiniens ging, bei dem das südamerikanische Land vor wenigen Jahren erklärt hatte, seine Kredite bei privaten Gläubigern nur noch bis zu maximal 30 Prozent zu begleichen. Hintergrund bildet die argentinische Schuldenkrise, die das Land wirtschaftlich zusammenbrechen liess und – anders als der FTD Artikel darlegt – keineswegs nur auf innerargentinische Einflüsse zurückzuführen ist. Die Weigerung den Kredit zurückzuzahlen wurde nicht aus Böswilligkeit, sondern mangels Möglichkeiten vorgenommen und hat die wirtschaftliche Situation des Landes deutlich verbessert – ohne dieses Vorgehen wäre Argentinien nicht in der Lage, in der es heute ist.
Den ganzen Beitrag lesen…

Wieczorek-Zeul zu Geierfonds

Heidi Wieczorek-Zeul beantwortet erlassjahr.de’s Alarmbrief nach dem spektakulären Urteil zugunsten des Geier-Fonds “Donegal International”.

Die Bundesministerin verurteilt wie wir das Geschäftsmodell der Geierfonds. Für eine strukturelle Lösung sieht sie allerdings keine Möglichkeit. Statt dessen will sie technische Instrumente nutzen wie “Debt Reduction Facility” der Weltbank. Das sind neue Kredite (oder in Ausnahmefällen Zuschüsse) der IDA für Länder, um damit den Rückkauf von Schulden bei Privatgläubigern zu finanzieren. Das Problem bei solchen “technischen” Lösungen ist, dass die Rückkäufe mit der verbesserten Zahlungsfähigkeit der Schuldnerländer immer teurer werden. Schließlich verhalten sich die Geier nicht nur gesetzestreu, sondern auch marktkonform. Im Blog von Felix Salmon gabe es schon im Februar einen provozierenden und lesenswerten Beitrag dazu.

Es erscheint daher äußerst zweifelhaft, ob die Herren der HIPC/MDRI-Initiativen mit Rückkäufen den Geiern umfassend zuvorkommen oder ob sie mit Rechtshilfefonds für verklagte Länder “das hinter den Geierfonds stehende Modell unattraktiv machen” kann. An Geld für die Verteidiger in London hat es auch Sambia nicht gefehlt.

Brief von Ministerin Wieczorek-Zeul zu Geierfonds Seite 1 Brief von Ministerin Wieczorek-Zeul zu Geierfonds Seite 2

Fachinfo 13: “Bessere Tragfähigkeitsanalysen aus Washington?”

Die Fachinfo 13 kann ab sofort heruntergeladen werden. Inhalt:

Nach heftiger Kritik von erlassjahr.de und anderen NROs bemühen sich Weltbank und IWF um realistischere Schuldentragfähigkeitsanalysen. Die vorgesehenen technischen Verbesserungen sind nützlich, aber trauen sollte man den beiden Institutionen besser nicht.