Monatsarchiv für Juni 2007

 
 

Bitte um Stellungnahme: Entwicklungshilfemitttel für Schuldenerlass?

In ihrer Bewertung der G8-Ergebnisse hat sich DATA dafür eingesetzt, dass die G8 und andere Industrieländer die Entschädigung von Weltbank, Afrikanische Entwicklungsbank und IWF für ihre Schuldenerlasse gemäß des Regeln der Entschuldungsinitiative MDRI sicherstellen sollen. Bono’s Mannen fürchten wohl nicht zu Unrecht, dass Weltbank & Co einfach den Erlass für Länder verweigern werden, wenn sie keine Entschädigung erhalten. Der IWF hat Ähnliches schon gemacht. Die Leidtragenden sind dann die zu entschuldenden Länder.

erlassjahr.de wehrt sich dagegen, dass die Finanzinstitutionen auf diese Weise die ärmsten Länder als Geisel nehmen. Dass die IFIs für ihre verfehlte Ausleihpolitik in der Vergangenheit sich nun an den Entwicklungshilfehaushalten ihrer Mitglieder schadlos halten, ist u.E. ein echter Anreiz zu ebenso verantwortungslosem Gläubigerverhalten in der Zukunft, und widerspricht dem Prinzip, dass Schuldenerlasse zusätzlich zur Entwicklungshilfe gewährt werden sollen. Also: lieber jetzt auf den Erlass verzichten (manche zahlen ohnehin nicht), und, wenn die Weltbank große Einnahmeausfälle hat, dann soll sie eben pleite gehen.

Soll ej an diesem Punkt “hart bleiben” oder zusammen mit DATA die Entwicklungsministerin zur Entschädigung von Weltbank und Co auffordern?

“Eine andere Welt ist möglich”

so lautete das Motto der Demonstration am 2. Juni diesen Jahres in Rostock zum G8-Gipfel. Mit etwa 80 000 Teilnehmern war es der größte Protest, der je in Deutschland stattgefunden hat. Etwa 50 verschiedene Gruppen und Bündnisse haben diesen Tag vorbereitet und organisiert.

Kirchenkreis war in Rostock mit vertreten

Mit dabei war auch das Netzwerk Erlassjahr .de. Dieses Netzwerk ist ein breites gesellschaftliches Bündnis und zählt bundesweit etwa 850 Mitträgerorganisationen. Eines davon ist der Kirchenkreis Syke-Hoya.

Erlassjahr macht in öffentlichen Aktionen auf die Notwendigkeit eines Schuldenerlasses für die Entwicklungsländer aufmerksam. Es richtet seine Forderungen direkt an die politischen Entscheidungsträger und kämpft für faire und gerechte Entschuldungsverfahren.

Dieses Netzwerk machte in Rostock mit einer ganz besonderen Aktionen auf sich aufmerksam. Mit hunderten von übergroßen, roten Luftballons ging es zur Demo. Mit im Gepäck waren auf den Luftballons etwa 100 000 Unterschriften von Menschen aus ganz Deutschland, die für Entschuldung der Entwicklungsländer sind. Aus dem Kirchenkreis Syke-Hoya waren ebenfalls 10 Ballons mit Unterschriften auf der Demo dabei.

Karnevalistische Ausmaße

In Rostock war einer der Treffpunkte der Platz der Freundschaft. Eine Vielfalt von Menschen traf sich hier. Sambamusik, Liedsänger, kreative Kostüme, übergroße Puppen aus Pappmaché, Jongleure gingen durch die Reihen. Es wurde miteinander gelacht, gesprochen, diskutiert. Bunte Fahnen und kreative Plakate wehten im Wind. Eine Clowngruppe sorgte unterwegs für positive Stimmung – auch bei den Polizisten.

Die Berichterstattung von diesem Tag war eine ganz andere und sicherlich musste hierüber berichtet werden.

Aber eine andere, gerechtere Welt ist möglich. Fangen wir damit an, das es 98% der Demonstranten verdient haben, das dieser Tag als ein positiver und ein weitaus friedlicher Tag erwähnt wird, wenn er in die Geschichte eingeht!

Mehr Informationen dazu finden Sie unter www.erlassjahr.de oder eine große Bilderserie unter www.patje.de.

Monika Winter, Seckenhausen

Kurt Beck für ein Internationales Insolvenzverfahren

Kurt Beck für FTAP
Im soeben erschienenen Nord-Süd-Infodienst der SPD formuliert Kurt Beck 20 Thesen zur Globalisierung, und unter Nr. 15 heißt es: “Regelmäßige Schuldentragfähigkeitsanalysen für Entwicklungs- und Schwellenländer durch IWF und Weltbank sowie Entwicklung eines internationalen Insolvenzverfahrens und von Instrumenten, die sicherstellen, dass die Erfolge der 1999 und 2005 von uns mit auf den Weg gebrachten Entschuldungsinitiativen nachhaltig sind.” Auch wenn IWF/WB unserer Ansicht nach kaum geeignet sind, sinnvolle TF-Analysen zu erstellen, ist es doch sehr erfreulich, dass der seinerzeitige Unterzeichner der “Erklärung von Montevideo” Kurt Beck erneut ein Internationales Insolvenzverfahren fordert. Für die weitere Arbeit mit Parlamentariern wird uns diese Passage sicher noch gute Dienste leisten. Siehe: http://www.forumeinewelt.de/servlet/PB/show/1717961/Nord-SuedInfo-DienstNr.93-2007.pdf

erlassjahr.de in der Tagesschau

… zumindest in der Onlineausgabe ;) Jürgen Kaiser schildert hier aus unserer Sicht die Ergebnisse des G8 Gipfels nochmal in komprimierter Form.  [ zur Tagesschau ]

Wir sind ein Team, ein Team, ein Team!

Hartmut Kowsky,Patrick Jedamzik,Kristina Kühne,Jürgen Kaiser,Sabine Zimpel

Dorsten, 18.Juni 2007: erlassjahr.de-Teamklausur. Sechs Stunden Reflektion über die letzten Aktionen: wie ging es uns zum G8-Protest in Rostock und zum Kirchentag in Köln, was lief gut, was war schlecht, was wollen wir besser machen? Wer hat eigentlich was wann und wo gemacht? Was passiert in den nächsten Wochen und Monaten, was wollen wir unserem Bündnisrat vorschlagen? Wer soll unser Team bei welchen Aktionen wie verstärken? Heiße Wortgefechte und Stirnkräuseln lösen sich mit schallendem Gelächter ab. Wie im richtigen Leben. Langsam lichten sich die Fragezeichen in den Gesichtern und am Ende können wir auch wieder zusammen rufen: Wir sind ein Team, ein Team, ein Team!

Presseschau: Köln ruft die G8

Kirchentag Köln: Abendveranstaltung “Ruf nach Heiligendamm” mit Liveschaltung zu Grönemayer nach Rostock.

Das Auffälligste am Roncalliplatz letzten Donnerstag abend waren unsere roten Ballons, die großen, wie man sie auf dem Foto sieht, und die kleinen in den Händen aller. Es war auch etwas Besonderes, was die Leute mit ihren Luftballons anstellten. Einmal wurde mit ihnen gewunken wie es sonst nur mit den Kirchentagschals. Manche wurden zu großen Ballonblumen zusammengebunden.

Auf der Bühne freilich war Entschuldung nur eines von mehreren G8 Themen, und die G8 Themen Teile eines noch weiter konzipierten Abends. Bischof Huber erwähnte pointiert und korrekt die Geierfonds, ein Rat von Jugendlichen verlangte die vollständige Streichung aller Schulden des Südens (was in unseren Augen das Problem leider nicht lösen würde.)
Den ganzen Beitrag lesen…

Abschlusskundgebung in Rostock

Sabine bei der Abschlusskundgebung der G8 Proteste

Als abschließende Rednerin zerplückt erlassjahr.de-Campaignerin Sabine Zimpel die Abschlusserklärung der G8 bei der Schlußkundgebung in Rostocker Stadthafen. “Die Abschlusserklärung der G8 ist nicht das Papier wert, auf dem sie gedruckt ist.”

Stimmen gegen Armut

Heute fand im IGA Gelände Rostock das Konzert von Herbert Gräönemeyer und Deine Stimme gegen Armut statt. Neben dem erlassjahr.de Stand waren die Highlights Auftritte von den Toten Hosen, den Fantastischen Vier, Sportfreunde Stiller, Seeed und vielen, vielen anderen Musikgruppen aus Europa und den ärmeren Teilen der Welt. Zwischen den einzelnen Musikgruppen wurden dann auch aus Vertretern der Zivilgesellschaft der der ärmsten Staaten der Erde Reden gehalten, um auf deren Lage hinzuweisen.
Den ganzen Beitrag lesen…

Wim Wenders unterstützt erlassjahr.de

Wim Wenders mit erlassjahr.de SchalRegisseur Wim Wenders suchte für sein Filmprojekt “People to people” zu den Milleniumzielen der Vereinten Nationen noch jemanden für die Rolle der weiblichen Protestiererin. Diese sollte so echt wie möglich sein. Und so klingelte bereits vor einiger Zeit das Telefon unserer Campaignerin Sabine. Hier in Rostock begann dann der persönliche Kontakt und die Begleitung Sabines mit Filmkameras. Am Rande der Blockaden gestern entstanden dann auch die folgenden Fotos. Bei der Kritik an der Umsetzung der Milleniumsziele setzt Sabine natürlich einen Schwerpunkt auf die unzureichenden Anstrengungen in der Entschuldungsfrage. Weiterhin wirken Sean Pen, Kofi Annan und andere berühmte Leute an diesem Projekt mit, dessen Ergebnis man ab Herbst 2007 auf Festivals und in Kinos sehen kann.
Den ganzen Beitrag lesen…

Keine Gewalt

Heute um 12 Uhr wurde mit einer Andacht in der Marienkirche in Rostock den Opfern der Vorkommnisse vom letzten Samstag gedacht und ein Zeichen gegen Gewalt gesetzt. Nach der Andacht präsentierten die anwesenden NGO Vertreter (für erlassjahr.de Sabine Zimpel und Sybille Gundert-Hock) und Politiker (Claudia Roth und Reinhard Bütikofer von den GRÜNEN, Katja Kipping von der Linkspartei) zusammen mit dem Pastor Tilman Jeremias vor der Kirche ein Transparent gegen Gewalt.
Den ganzen Beitrag lesen…